Engineering design services for mechanical and electrical installations for buildings

Зарегиструйтесь

Поделиться:
Страна: Германия
Язык: EN DE
Заказчик: Landkreis Görlitz
Номер: 7667049
Дата публикации: 10-02-2018
Начальная цена контракта: 37 079 983 (RUB)
Оригинальная сумма: 546 000 (EUR)

Источник: TED
Окончание подачи заявок через: 20 дней
Описание на оригинальном языке
Тэги: Electrical services Engineering services

Описание

  1. Section I
    1. Name and addresses
      Landkreis Görlitz
      Bahnhofstraße 24
      Görlitz
      02826
      Germany
      Telephone: +49 35816635446
      E-mail: daniel.reckzeh@kreis-gr.de
      Fax: +49 358166365446
    2. Joint procurement
    3. Communication
      The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at
      https://www.evergabe.de/unterlagen
      Additional information can be obtained from Schubert Horst Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB
      Antonstraße 16
      Dresden
      01097
      Germany
      Contact person: 01097
      Telephone: +49 3518892280
      E-mail: nareike@schubert-horst.de
      Fax: +49 35188922824
      Internet address(es):
      Main address: http://www.schubert-horst.de

      Schubert Horst Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB
      Antonstraße 16
      Dresden
      01097
      Germany
      Contact person: 01097
      Telephone: +49 3518892280
      E-mail: nareike@schubert-horst.de
      Fax: +49 35188922824
      Internet address(es):
      Main address: http://www.schubert-horst.de
    4. Type of the contracting authority:
      Regional or local authority
    5. Main activity:
      General public services
  2. Section II
    1. Scope of the procurement:
      1. Title:

        Fachplanungsleistungen der technischen Ausrüstung HLS (ALG 1-3) für die Erweiterung des Landratsamtes Görlitz


        Reference number: LRAGR/2018/02
      2. Main CPV code:
        71321000
      3. Type of contract:
        Services
      4. Short description:

        Das bestehende Landratsamt auf der Bahnhofstraße in Görlitz soll zu einem großen Verwaltungscampus für insges. ca. 680 Mitarbeiter erweitert werden. Derzeit arbeiten am Standort ca. 300 Mitarbeiter. Dazu wird mit einer baulichen Anbindung an die bestehenden Gebäude des Landratsamtes ein Verwaltungsgebäude neu errichtet und 6 denkmalgeschützte gründerzeitliche Bestandswohngebäude durch Umbau, Sanierung und Umnutzung eingebunden. Im Blockinnenbereich ist ein Tiefgeschoss für Parkierung und Archivnutzung vorgesehen. Der geplante Umfang des Bauvorhabens für beträgt in etwa:

        — Gebäudesanierungen ca. 6 000 m2 BGF,

        — Neubauten ca. 7 000 m2 BGF,

        — Tiefgarage unterhalb des Verwaltungsgebäudes ca. 4 000 m2.

        Gesamtkostenrahmen (KG 200-700): derzeit ca. 27 740 000 EUR brutto,

        Bauwerkskosten KG 400: ca. 6 800 000 EUR brutto, KG 410 – 430 ca. 3 270 000 EUR brutto.

        Nach derzeitiger Grobterminplanung sind der Baubeginn für September 2019 und die Fertigstellung für September 2022 vorgesehen.


      5. Estimated total value:
        Value excluding VAT: 546 000.00 EUR
      6. Information about lots:
        This contract is divided into lots: no
    2. Description
      1. Title:
      2. Additional CPV code(s):
        71321000
      3. Place of performance:
        Main site or place of performance:

        Görlitz

        DE


      4. Description of the procurement:

        Der Auftraggeber beabsichtigt die Leistungsphasen (LPH) 1-9 für technische Ausrüstung, Anlagengruppen 1-3 gem. HOAI §53 ff. i. V. m. Anlage 15 zu vergeben. Die Beauftragung erfolgt stufenweise nach einzelnen LPH. Mit Abschluss des Verfahrens wird vertraglich die LPH 1-3 beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller vorgesehenen Leistungsphasen besteht nicht.


      5. Award criteria:
        Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
      6. Estimated value:
        Value excluding VAT: 546 000.00 EUR
      7. Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system:

        Start: 2018-06-01
        End: 2022-09-30
        This contract is subject to renewal: no
      8. Information about the limits on the number of candidates to be invited:
        Envisaged minimum number: 3
        Maximum number: 5
        Objective criteria for choosing the limited number of candidates:

        Der Auftraggeber (AG) wird die fristgerecht eingegangenen Teilnahmeanträge (TA) formal und inhaltlich bewerten. Die Auswahl erfolgt unter d. formal zulässigen TA (Nachweis d. Erfüllung d. geforderten Mindeststandards) anhand einer Bewertungsmatrix, wobei d. Kriterien wie folgt bewertet werden: pro Auswahlkriterium können 0 bis 3 Pkt. (siehe Bewertungsmatrix) vergeben werden, d. Punktzahl pro Kriterium wird gewichtet. Die Rangfolge richtet sich nach erreichter Gesamtpunktzahl von 300. Es werden max. d. 5 Bewerber mit höchster Punktzahl zum Verhandlungsgespräch geladen. Wird d. Anzahl durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten, entscheidet unter diesen d. Los.

        Formale Prüfung d. Mindeststandards:

        1. Abgabefrist eingehalten;

        2. Einreichen d. vollständigen TA (Formular zur Eigenerklärung und entspr. Anlagen) im Original im verschlossenen Umschlag und digital auf einer CD oder DVD (d.h. Ausschluss von TA, d. per E-Mail oder Fax eingereicht werden);

        3. Abschlusserklärungen unterschrieben;

        4. Bestätigung d. Unabhängigkeit von Ausführungs- u. Lieferinteressen gem. § 73(3) VgV;

        5. bei Bewerbergemeinschaften (BG): im Original gezeichnete Erklärung zur BG;

        6. Angaben zu Unterauftragnehmern gem. § 36 VgV, Verpflichtungserklärung d. Unterauftragnehmer im Original gezeichnet;

        7. Angaben zur Inanspruchnahme Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) gem. § 47 (1) VgV, bei Eignungsleihe Verpflichtungserklärung d. anderen Unternehmen im Original gezeichnet;

        8. Mehrfachbewerbungen von Mitgliedern einer Bietergemeinschaft bzw. unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros sowie Nachunternehmer (Eignungsleihe gem. § 47 VgV) sind nicht zulässig und haben das Ausscheiden aller betreffenden Bieter zur Folge.

        Mehrfachbewerbungen von Nachunternehmern gem. § 36 VgV sind zugelassen;

        9. Bestätigung des Nichtvorliegens zwingender u. fakultativer Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB;

        10. Handelsregisterauszug gem. Pkt. III.1.1);

        11. Berufshaftpflichtversicherung gem. Pkt. III.1.2);

        12. Mindestreferenzen 1 + 2 gem. Pkt. III.1.3).

        Auswahlkriterien und deren Wichtung:

        Zu III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

        Durchschnittlicher Jahresumsatz (brutto) des Bewerbers für die Planung der technischen Ausrüstung AG 1-3 (Mittelwert der letzten 3 Geschäftsjahre): Gesamtwichtung 5 %.

        Zu III.1.3) Technische u. berufliche Leistungsfähigkeit, Gesamtwichtung 95 %, davon:

        1. Personelle Kapazität des Bewerbers (Mittelwert der letzten 3 Jahre), Wichtung 5 %;

        2. Mindestreferenz 1-Planung der technischen Ausrüstung, mindestens Planung für die Anlagengruppen 1-3 nach § 55 ff. HOAI für den Neubau/ die Sanierung eines Gebäudes, mind. LP 2-3 und 5-8 erbracht, welches im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellt wurde (Übergabe Nutzer fand statt), Herstellungskosten (KG 410-430) min. 500 000 € brutto, Wichtung 30 %;

        3. Mindestreferenz 2-Planung der technischen Ausrüstung für die Anlagengruppen 1-3 nach § 55 ff. HOAI für den Neubau/ die Sanierung eines Gebäudes bei einem laufenden (mindestens LP 5 begonnen) oder im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellten Projekt, Wichtung 30 %;

        4. Zusatzreferenz 1-Erfahrung bei Planung eines Serverraums/Rechenzentrums bei einem laufenden (mindestens LP 5 begonnen) oder im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellten Projekt, Wichtung 15 %;

        5. Zusatzreferenz 2-Erfahrung bei Planung eines Verwaltungsgebäudes bei einem laufenden (mindestens LP 5 begonnen) oder im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellten Projekt, Wichtung 15 %.

        Weitere Unterkriterien sowie die Vorgehensweise bei der Bewertung (Vergabe von 0, 1, 2 oder 3 Punkten) können der beigefügten Bewertungsmatrix entnommen werden.


      9. Information about variants:
        Variants will be accepted: no
      10. Information about options:
        Options: yesDescription of options:

        Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen: Mit Abschluss des Verhandlungsverfahrens wird vertraglich die LPH 1-3 beauftragt. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller vorgesehenen Leistungsphasen besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster Leistungsphasen.


      11. Information about electronic catalogues:

      12. Information about European Union funds:
        The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
      13. Additional information:

        Hinweis zu Punkt I.3): Wenn sich Bewerber ohne Registrierung die erforderlichen Unterlagen kostenfrei herunterladen, erhalten sie keine automatische Benachrichtigung über eventuelle Änderungen zur Vergabe. In diesem Fall wird gebeten, regelmäßig eigenständig auf e-Vergabe nach neuen Informationen zu schauen. Bei erfolgter Registrierung auf e-Vergabe (kostenpflichtig) entfällt Vorgenanntes.


  3. Section III
    1. Conditions for participation:
      1. Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers:
        List and brief description of conditions:

        Teilnahmeantrag/Formblatt zur Eigenerklärung erhältlich unter: http://www.evergabe.de/unterlagen

        Der vollständig ausgefüllte Teilnahmeantrag/ Formblatt zur Eigenerklärung ist im Original unterschrieben und abgestempelt (Ausschlussgrund) in einem verschlossenem Umschlag unter Verwendung des beigefügten Kennzettels fristgerecht einzureichen. Mitglieder von Bewerbergemeinschaften haben grundsätzlich alle Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied separat abzugeben, mit Ausnahme der Angaben zu den Referenzen. Bei Bewerbergemeinschaften muss ersichtlich sein, welches Mitglied der Bewerbergemeinschaft die Leistungen der Referenz erbracht hat.

        Geforderte Angaben zum Wirtschaftsteilnehmer:

        — Angaben zur Identität des Bewerbers: Firmenbezeichnung, Anschrift, Ansprechpartner, ggf. sich bewerbende Zweigstellen/Niederlassungen, Kontakt,

        — Rechtsform gem. § 43 Abs. 1 VgV (bei GmbH bzw. Partnerschaftsgesellschaften ein aktueller Handelsregister-bzw. Partnerschaftsregisterauszug),

        — Bestätigung Wirtschaftsteilnehmer gem. § 73 Abs. 3 VgV zur Unabhängigkeit von Ausführung- und Lieferinteressen,

        — Art der Bewerbung: Angabe Einzel- oder Gemeinschaftsbewerbung (bei Gemeinschaftsbewerbung gem. § 43 Abs. 2 VgV: Es ist in diesem Fall eine Erklärung abzugeben, dass die Mitglieder der Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft (ARGE) gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der ARGE hinaus. Die Bewerbergemeinschaft muss einen bevollmächtigten Vertreter benennen. Für die Erklärung wird empfohlen, das vorgegebene Formblatt zu verwenden, welches unter http://www.evergabe.de/unterlagen abrufbar ist.

        Die Vorlage des Nachweises hat mit Abgabe der Bewerbung zu erfolgen.

        — Angaben zu Vertretern des Wirtschaftsteilnehmers: Angaben zum Vertretungsberechtigten,

        — Angaben zu Unterauftragnehmern, deren Kapazitäten gem. § 36 VgV in Anspruch genommen werden. Falls ja, ist durch jedes der betreffenden Unternehmen eine separate Verpflichtungserklärung als Anlage (Formblatt im Anhang Formular zur Eigenerklärung) unterschrieben beizufügen,

        — Angaben zur Inanspruchnahme der Kapazitäten anderer Unternehmen (Eignungsleihe) gem. § 47 (1) VgV. Falls ja, ist durch jedes der betreffenden Unternehmen eine separate Verpflichtungserklärung als Anlage (Formblatt im Anhang Formular zur Eigenerklärung) unterschrieben beizufügen,

        — Eigenerklärungen zu Ausschlussgründen:

        a) Eigenerklärung zu Gründen im Zusammenhang mit einer strafrechtlichen Verurteilung gem. § 123 Abs. 1 GWB;

        b) Eigenerklärung zu Gründen im Zusammenhang mit Insolvenz, Interessenkonflikten oder beruflichem Fehlverhalten gem. § 124 Abs.1 GWB.

        — Befähigung zur Berufsausübung gem. § 44 (1) VgV und § 75 (2,3) VgV:

        — Nachweis der Berechtigung zur Berufsausübung, Anlage beilegen.


      2. Economic and financial standing:
        List and brief description of selection criteria:

        Erklärung zu den durchschnittlichen Honorarumsätzen des Wirtschaftsteilnehmers gem. § 45 (1) Nr. 1 VgV, soweit sie die Leistungen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre betreffen (in Euro brutto): Gesamtumsatz und Honorarumsatz im Bereich technische Ausrüstung AG 1-3 gemäߧ 53 ff. HOAI 2013 für die Jahre 2014, 2015 und 2016.

        Bei Bewerbergemeinschaften ist die Summe der durchschnittlichen Jahresumsätze (der Mitglieder dieser Bewerbergemeinschaft) aus dem Teilbereich technische Ausrüstung HLS (ALG 1-3) maßgebend.


        Minimum level(s) of standards possibly required:

        Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 Abs. 1 Nr. 3 VgV:

        Name des Versicherers; Deckungssummen:

        Der Bewerber hat Nachweise über die folgenden Haftpflichtdeckungssummen bzw. eine Erklärung des Versicherers über die mögliche Anpassung der Versicherungssummen im Auftragsfall zu erbringen:

        Haftpflicht Deckungssumme Personenschäden: 3 000 000 EUR;

        Haftpflicht Deckungssumme sonstige Schäden: 500 000 EUR.

        Es ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Dreifache dieser Versicherungssumme beträgt. Der Versicherungsnachweis darf nicht älter als 12 Monate zum Zeitpunkt der Abgabe des Teilnahmeantrages sein. Bei Bewerbergemeinschaften ist der Nachweis von jedem Mitglied zu erbringen. Für geplante Nachunternehmer muss keine Versicherungsbestätigung vorliegen.

        Gemäß § 47 (3) verlangt der Auftraggeber eine gemeinsame Haftung des Bewerbers oder Bieters, sofern dieser die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit in Anspruch nimmt (Eignungsleihe). Des Weiteren verlangt er die Auftragsausführung des anderen Unternehmens für Leistungen entsprechend des Umfangs der Eignungsleihe.


      3. Technical and professional ability:
        List and brief description of selection criteria:

        Personelle Kapazität des Bewerbers (Mittelwert der letzten 3 Jahre),

        Referenzen gem. § 46 (3) Nr. 1 i. V. m. § 75 (5) VgV:


        Minimum level(s) of standards possibly required:

        Mindestreferenzen:

        Mindestreferenz 1, Mindestanforderungen:

        Planung der technischen Ausrüstung, mindestens Planung für die Anlagengruppen 1-3 nach § 55 ff. HOAI für den Neubau/ die Sanierung eines Gebäudes, mind. LP 2-3 und 5-8 erbracht, welches im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellt wurde (Übergabe Nutzer fand statt), Herstellungskosten (KG 410-430) min. 500 000 EUR brutto.

        Folgende Angaben sind zu Referenz 1 gefordert:

        Bezeichnung der Baumaßnahme,

        Beschreibung der Baumaßnahme,

        Angabe Auftragnehmer,

        Bezeichnung des Auftraggebers mit Ansprechpartner u. Telefonnummer, Angabe ob öffentlicher AG,

        Realisierungszeitraum,

        Geplante Anlagengruppen,

        Erbrachte Leistungsphasen gemäß §55 HOAI 2013,

        Anrechenbare Kosten (brutto) der Anlagengruppen 1 bis 3,

        Textliche und bildliche Darstellung des Referenzobjektes auf maximal 3 Seiten DIN-A4.

        Mindestreferenz 2-Mindestanforderungen:

        Planung der Technischen Ausrüstung für die Anlagengruppen 1-3 nach § 55 ff. HOAI für den Neubau/ die Sanierung eines Gebäudes bei einem laufenden (mindestens LP 5 begonnen) oder im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellten Projekt.

        Folgende Angaben sind zu Referenz 2 gefordert:

        Bezeichnung der Baumaßnahme,

        Beschreibung der Baumaßnahme,

        Angabe Auftragnehmer,

        Bezeichnung des Auftraggebers mit Ansprechpartner u. Telefonnummer,

        Realisierungszeitraum,

        Gegenwärtiger Planungsstand,

        Geplante Anlagengruppen,

        Erbrachte Leistungsphasen gemäß §55 HOAI 2013,

        Herstellungskosten (brutto) der Anlagengruppen 1 bis 3,

        Textliche und bildliche Darstellung des Referenzobjektes auf maximal 3 Seiten DIN-A4.

        Zusatzreferenzen:

        Hinweis: Die nachfolgenden Zusatzreferenzen können auch mit den Mindestreferenzen identisch sein.

        Zusatzreferenz 1:

        Erfahrung bei Planung eines Serverraums/Rechenzentrums bei einem laufenden (mindestens LP 5 begonnen) oder im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellten Projekt.

        Folgende Angaben sind zu Zusatzreferenz 1 gefordert:

        Bezeichnung der Baumaßnahme,

        Beschreibung der Baumaßnahme,

        Angabe Auftragnehmer,

        Bezeichnung des Auftraggebers mit Ansprechpartner u. Telefonnummer,

        Realisierungszeitraum,

        Gegenwärtiger Planungsstand,

        Geplante Anlagengruppen,

        Erbrachte Leistungsphasen gemäß §55 HOAI 2013,

        Herstellungskosten (brutto) der Anlagengruppen 1 bis 3,

        Angabe ob Planung eines Serverraums/ Rechenzentrums,

        Textliche und bildliche Darstellung des Referenzobjektes auf maximal 3 Seiten DIN-A4.

        Zusatzreferenz 2:

        Erfahrung bei Planung eines Verwaltungsgebäudes bei einem laufenden (mindestens LP 5 begonnen) oder im Zeitraum von 1.1.2012 bis 15.2.2018 fertiggestellten Projekt.

        Folgende Angaben sind zu Zusatzreferenz 2 gefordert:

        Bezeichnung der Baumaßnahme,

        Beschreibung der Baumaßnahme,

        Angabe Auftragnehmer,

        Bezeichnung des Auftraggebers mit Ansprechpartner u. Telefonnummer,

        Realisierungszeitraum,

        Gegenwärtiger Planungsstand,

        Geplante Anlagengruppen,

        Erbrachte Leistungsphasen gemäß §55 HOAI 2013,

        Herstellungskosten (brutto) der Anlagengruppen 1 bis 3,

        Angabe, ob es sich bei dem Objekt um ein Verwaltungsgebäude handelt,

        Textliche und bildliche Darstellung des Referenzobjektes auf maximal 3 Seiten DIN-A4.

        Hinweis: Angabe von 2 Mindestreferenzen ist aus Sicht des AG ausreichend. Eine Obergrenze für einzureichende Referenzen legt der AG nicht fest, d. h. es ist zulässig, dass der Bewerber mehr als die 2 Mindestreferenzen einreicht. Sollte der Bewerber mehr als 2 Referenzen einreichen, hat er anzugeben, welche Mindestreferenzen der AG für seine Auswahlentscheidung berücksichtigen soll. Erfolgt keine Angabe, wird der AG die ersten 2 eingereichten Mindestreferenzen zur Prüfung gemäß der Mindestforderungen heranziehen. Das gleiche gilt für die Zusatzreferenzen.


      4. Information about reserved contracts:
    2. Conditions related to the contract:
      1. Information about a particular profession:
        Reference to the relevant law, regulation or administrative provision:

        § 75 Abs. 2 und 3 VgV


        Contract performance conditions:

        Teilnahmeberechtigt sind Personen, die berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Ingenieur zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland als Ingenieur tätig zu werden. Der Nachweis der Befähigung ist mit der Bewerbung zu führen. Teilnahmeberechtigt sind ferner Arbeitsgemeinschaften solcher natürlicher Personen sowie juristische Personen, sofern in deren Satzungsregelungen der Geschäftszweck auf das Erbringen von Planungsleistungen „Fachplanung technische Ausrüstung“ ausgerichtet ist und sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen gemäß der genannten Bedingungen benennen können sowie Arbeitsgemeinschaften solcher juristischer Personen.


      2. Information about staff responsible for the performance of the contract:
        Obligation to indicate the names and professional qualifications of the staff assigned to performing the contract
  4. Section IV
  5. Description:
    1. Type of procedure:
      Competitive procedure with negotiation
    2. Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system:
    3. Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue:
    4. Information about negotiation:
      The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations
    5. Information about electronic auction:
    6. Information about the Government Procurement Agreement (GPA):
      The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
  6. Administrative information:
    1. Previous publication concerning this procedure:
    2. Time limit for receipt of tenders or requests to participate:
      Date: 2018-03-12
      Local time: 12:00
    3. Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates:
      Date: 2018-03-29
    4. Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
      DE
    5. Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender:
      Tender must be valid until: 2018-06-30
      (from the date stated for receipt of tender)
    6. Conditions for opening of tenders:
  1. Information about recurrence
    This is a recurrent procurement: no
  2. Information about electronic workflows
  3. Additional information

    Hinweis zu Punkt I.3): Wenn sich Bewerber ohne Registrierung die erforderlichen Unterlagen kostenfrei herunterladen, erhalten sie keine automatische Benachrichtigung über eventuelle Änderungen zur Vergabe. In diesem Fall wird gebeten, regelmäßig eigenständig auf e-Vergabe nach neuen Informationen zu schauen. Bei erfolgter Registrierung auf e-Vergabe (kostenpflichtig) entfällt Vorgenanntes.


  4. Procedures for review
    1. Review body
      Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
      PF 101364
      Leipzig
      04013
      Germany
      Contact person: 04013
      Telephone: +49 3419771040
      E-mail: vergabekammer@ldl.sachsen.de
      Fax: +49 3419771049
      Internet address: www.ldl.sachsen.de
    2. Body responsible for mediation procedures

    3. Review procedure
      Precise information on deadline(s) for review procedures:

      Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach § 160 (3) GWB unzulässig ist, soweit:

      1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

      4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.


    4. Service from which information about the review procedure may be obtained

      Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag nach § 160 (3) GWB unzulässig ist, soweit:

      1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;

      2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

      3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

      4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.



  5. Date of dispatch of this notice
    2018-02-09

Еще тендеры из страны Германия за этот срок

Special-purpose road passenger-transport services Источник: TED

Architectural and related services Источник: TED

Miscellaneous engineering services Источник: TED

Building-cleaning services Источник: TED

Special-purpose road passenger-transport services Источник: TED